Valorant: Riots neuer Shooter

Valorant ist ein wettbewerbsfähiger, charakterbasierter 5-gegen-5-Shooter, der von Riot Games entwickelt wurde und früher unter dem Namen Projekt A bekannt war. In diesem Artikel werden alle wichtigen Funktionen erläutert, einschließlich der Spielmechanik, Fähigkeiten, Agenten und mehr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 Riot Games hat es endlich geschafft

Die Macher des berühmten MOBA Games League Of Legends – Riot Games haben Projekt A mit dem Namen Valorant enthüllt. Für jeden, der von Valorant nicht mitbekommen hat: Es ist ein wettbewerbsfähiger, charakterbasierter Online-Shooter, der sich eindeutig von Counter Strike, Overwatch und Team Fortress 2 inspirieren lässt.

Ohne weiteres haben wir alle wichtigen Funktionen von Valorant aufgeschlüsselt, sodass Sie selbst entscheiden können, ob es der nächste wettbewerbsfähige Shooter für Sie ist. Nach dem, was wir sehen und hören, hat es definitiv unsere Aufmerksamkeit geweckt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen in unserem Artikel und versuchen damit für Klarheit zu schaffen.

Was ist Valorant?

Valorant ist ein 5-gegen-5-Shooter für den PC, der von Riot Games, den Leuten hinter League of Legends und Legends of Runeterra, entwickelt wurde.

Hauptmerkmale des Spiels: Das Spielprinzip ähnelt sehr stark an das berühmte Taktik Shooter „CS;GO“. Jedes Match besteht aus einem 5 v 5, Angreifer gegen Verteidiger. Die Angreifer werden versuchen, einen „Turm“ (Bombe) zu pflanzen, während die Verteidiger versuchen, dies zu verhindern.

Eine große Auswahl von Waffen– Alle Agenten haben Zugriff auf alle Waffen, die über eine Round-to-Round-basierte Wirtschaft gekauft werden. Jede Waffe hat einzigartige Statistiken, Verwendungszwecke und Rückstoßmuster.

128-Tick-Server und fortschrittliches Anti-Cheat

Riot brachte nicht nur die taktische Shooter-Formel auf den neuesten Stand, sondern sagte auch, dass Valorant Unterstützung in Form von dedizierten globalen Servern mit 128 Ticks, einem maßgeschneiderten Netcode bieten wird. Hinzuzufügen ist auch noch, dass Riot Games nach einer präziser Trefferregistrierung, serverautorisierender Spielarchitektur sowie proprietärer Verhinderung und Erkennung von Cheats vom ersten Tag an anstreben möchten.

„Die Gewährleistung des High-Fidelity-Gameplays und die Wahrung der Wettbewerbsintegrität sind für Valorant von größter Bedeutung. Das Spiel ist äußerst folgenreich. Daher sollten die Spieler mit Sicherheit wissen, dass ihr Gewinn oder Verlust das einzige Ergebnis ihrer eigenen Fähigkeiten und Strategie ist“, sagte Riot.

Riot garantiert, dass die dedizierten Server von Valorant, dafür sorgen, dass mindestens 70% der Spieler weltweit einen Ping von nicht höher als 35 ms haben werden und alle Spielerbewegungen auf 128 FPS hochgestuft werden, was bedeutet, dass sich Spieler mit Verzögerung mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen wie andere, die eine bessere Internetverbindung haben.

Cheaters sind bei Riot nicht willkommen

Riot versicherte außerdem, dass Valorant beim Start über eine strenge Anti-Cheat-Technologie verfügen wird, die von einem in der Engine „Wallhack“ -resistenten Fog of War-System gekennzeichnet ist, bei dem die Spielerpositionen bis kurz vor dem Kontakt mit der Sichtlinie weggelassen werden.

Das Studio fügte hinzu, dass alle Valorant-Matches vom Server autorisiert sind, was sie vor Geschwindigkeits- oder Teleportations-Hacks schützt. Das Spiel wird das Manipulationsschutzsystem von League of Legends verwenden. Dazu enthalten sie auch eine neue Anti-Cheat-Plattform namens Vanguard, die es ermöglicht, die Erkennungsmethoden ständig weiterzuentwickeln und Cheater dadurch keinen Spielraum geben.

Hardware-Anforderungen

Basierend auf den offiziellen Empfehlungen von Riot scheint das Spiel nicht allzu aufwendig zu sein, da nur ein Intel Core i3-4150, 4 GB RAM und mindestens eine NVIDIA GeForce GT730 erforderlich sind, um 60 Bilder pro Sekunde zu erreichen. Hier die genaueren Details:

Mindestanforderungen – 30 FPS

  • CPU: Intel i3-370M
  • Grafikkarte: Intel HD 3000
  • RAM: 4 GB
  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 (64-bit)

Empfohlene Anforderungen- 60 FPS

  • CPU: Intel i3-4150
  • Grafikkarte: Geforce GT 730
  • RAM: 4 GB
  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 (64-bit)

High-End Anforderungen- 144+ FPS

  • CPU: Intel Core i5-4460 3,2 GHz
  • Grafikkarte: GTX 1050 Ti
  • RAM: 4 GB
  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 (64-bit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.