9 Tipps für Mario Strikers: Battle League Football

Content-Update für Mario Strikers: Battle League Football

Das erste Wochenende „Mario Strikers: Battle League Football“ liegt hinter uns und noch immer sind wir vom Gameplay begeistert, aber es sind auch noch einige Dinge auf der Community-Wunschliste, um das Maximum aus dem Spiel herauszuholen. Wenn das Spiel wirklich eine aktive Club-Kultur entwickeln möchte, dann braucht es innerhalb der Clubs eine Möglichkeit der Kommunikation, wie einen internen Chat und ein Textfeld, um Regeln für die Mitgliedschaft einzustellen, wie es in vielen ähnlichen Online-Clubs der Fall ist.

Falls ihr auf der Suche nach einem aktiven Club für Mario Strikers sucht, dann kommt zu uns nach „SO NÄMLICH!“ und nutzt den Club-Code 4Y2MBJY.

Community-Wunschliste für Mario Strikers

Mehr als zwei Spieler:innen pro Team

Aktuell können immer nur zwei menschliche Spieler:innen pro Mannschaft zusammen spielen, aber der Spaß-Faktor wäre höher, wenn vier Freunde gemeinsam gegen vier andere Spieler:innen spielen könnten. Jeder Spieler findet sich mithilfe der Zahlen 1-8 auf dem Spielfeld wieder, sodass es wahrscheinlich angedacht ist, dass es irgendwann kommen wird.

Spielernamen statt Zahlen zur Orientierung

Es wäre für die Übersicht besser, wenn unsere Spielernamen, gerne auch individuell anpassbar, über den Charakteren stehen würde. Hier haben wir kein großes und wichtiges Merkmal für die Verbesserung, aber vielleicht gibt es hier noch eine Alternative. Die visuelle Hilfe lässt sich bei anderen Fußball-Spielen ändern und vielleicht wäre sogar ein farbiger Pfeil schon zielführender

Neue Charaktere für Mario Strikers

10 Charaktere sind schon wenig, wenn stets 8 Charaktere auf dem Feld stehen. Natürlich gibt es nicht so viele Möglichkeiten, denn die Fähigkeiten sind begrenzt und wir haben jetzt schon zwei Spezialisten pro Fähigkeit, aber ein paar neue Gesichter und Animationen bringen mehr Abwechslung auf das Spielfeld.

Mehr Spielmodi für Pokale

Erst hielt ich die Pokale im Einzelspieler-Modus für zu wenig, aber wenn ihr die Pokale durchgespielt habt, dann kommen die neuen Pokale im „Galaktischer Modus“, der eine große Herausforderung darstellt. Hier müsst ihr die besten und perfekten Mannschaften aufstellen, je nach Stärke der Gegner. Gerade die neuen Ausrüstungsgegenstrände, die 300 Münzen kosten, helfen euch dabei, die Charaktere mit überraschenden Fähigkeiten zu überraschen. Mit diesen Ausrüstungen kann ein Toad plötzlich zum Kraftpaket werden und damit rechnet ein Online-Gegner erst mal nicht.

Hier könnt ihr am besten für den Online-Modus trainieren, da hier jeder Fehler sofort bestraft wird. Alleine eine Mannschaft steuern ist wesentlich schwieriger, als mit einem Kumpel zu spielen.

Ein WM-Modus oder ein Liga-Modus wären spannend, um sich so eigene Turniere erstellen zu können, gerne auch im Online- und Offline-Multiplayer-Modus. Vielleicht wird es im Winter, wenn die Fußball-WM in Katar startet, einige WM-Specials geben, um mehr Werbung für das Spiel zu machen.

Verbessertes Passspiel

Das einzige Manko an dem Gameplay ist das Passverhalten, denn wenn wir gemeinsam mit einem Freund spielen, dann bedeutet ein Pass nicht, dass der annehmende Spieler der andere Player ist, wie wir es von FIFA kennen. Natürlich ist es Gewohnheitssache und wahrscheinlich ist es strategisch vielleicht doch besser so, weil häufig ein Spieler ohne Ball den Weg freimachen muss und er so manuell den Spielerwechsel angehen sollte. Dieser Vorschlag liegt also noch auf dem bekannten Prüfstein.

Was kann mit der Club-Währung gekauft werden?

Aktuell läuft die erste Saison von Mario Strikers nicht, was übrigens ganz schwach ist, denn zum Release muss doch die erste Saison starten, aber in den Testspielen können sich Clubs bereits die Club-Währung verdienen. Diese kann aktuell nur für die Individualisierung des Stadions genutzt werden, aber hoffentlich kommen da noch andere Möglichkeiten, denn das ist schnell durchgespielt und ist auch kein so erstrebenswerter Punkt.

Was erwartet uns bei Mario Strikers in der Zukunft?

Mario Strikers hat das Potenzial eine Rolle im E-Sport zu spielen, aber dafür muss die Basis das Zusammenspiel und den Community-Aufbau innerhalb des Spiels stärken. Wenn das Club-Ranking eine Rollen spielen soll, dann muss uns hier in der ersten Saison einiges erwarten, aber auch die Individualisierung der Charaktere und des Club-Auftretens spielt eine große Rolle, um eben virale Bilder für YouTube und Twitch zu erzeugen. Viele Twitch-User:innen hatten am Wochenende ein Problem mit dem Spiel, weil diese ihre Layout ändern mussten, um nicht wichtige Teile des Spiels zu verdecken.

Für die ersten Tipps und Tricks, damit ihr online bestehen könnt, lest euch diesen Artikel von uns durch, schreibt einen Kommentar oder diskutiert hier in diesem Forum weiter über das Spiel.

Wie ist denn eure Meinung bislang zu Mario Strikers?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.