Home / Film und TV / Marvel Universum 2.0 – Verarschung der alten Garde von Fans
Irom Man Figur

Marvel Universum 2.0 – Verarschung der alten Garde von Fans

Vorab möchte ich betonen, dass ich ein großer Fan aller Superhelden-Filme aus dem Hause Marvel bin, mal abgesehen von den Verfilmungen von Hulk. Da wiederum abgesehen von der Verkörperung des Hulk in The Avengers. Ich bin niemand der sagt früher sei alles besser gewesen, doch es gibt einige Dinge die mich immer wieder bei Verfilmungen aus dem Marvel und eigentlich auch aus dem DC Universum stören. Warum ändert man Nichtigkeiten in einem Film , verdreht Fakten , tauscht Gesichtsfarben der Charaktere aus und nimmt so einem alteingesessenen Fan seine Träume?

Es ist doch allein die Vorstellung grausam , dass ein treuer und langjähriger Comic-Leser in einen neuen Marvel-Film geht und der legendäre Nick Fury wird gespielt von Samuel L. Jackson.  Die gleiche Fehlbesetzung fand Jahre zuvor schon bei Daredevil statt, in dem Michael Clarke Duncan den Kingpin spielte. Wieso werden solche Kleinigkeiten nicht anders besetzt und werden so den Vorstellungen langjähriger Comic-Fans gerecht ?

Es geht weiter mit Spiderman. Tobey Maguire war für viele Fans eine Fehlbesetzung, doch sind diese Fans mit dem Reboot etwa einverstanden ? Es ist nicht mehr der Spinnenbiss einer einzelnen Spinne, sondern ein komischer leuchtender Raum voller Spinnnen. Peter Parker als Weiberheld, besetzt von einem jungen Hollywood-Schönling? Wo sollen da Konflikte mit Nebenbuhlern um Mary Jane stattfinden, ohne direkt an Twilight denken zu müssen?

Der Grund meines nächtlichen Schreibens liegt aber beim neuen Film Iron Man 3

Ab hier beginnt ein großer Spoiler zum Film IRON MAN 3, also ab hier mit Bedacht weiterlesen!

Als der Mandarin im Trailer zu Iron Man 3 auftauchte bekam ich Gänsehaut. Es ist einer der mächtigsten und gefürchtesten Superschurken im Marvel Universum, wird dann noch von Sir Ben Kingsley gespielt und ist mir aus den Comics bis heute unvergessen geblieben. Doch meine Beschreibung passt leider nur auf die Comics. Der spektakuläre Handlungswechsel und der damit verbundene Spannungsbogen ist für den Film von immenser Bedeutung und auch wirklich gut gelungen. Nicht-Comicleser werden genau so überrascht worden sein wie eingefleischte Kenner, doch diesen Nicht-Lesern blieb der Schock erspart. Der Mandarin ist ein Schauspieler in einem Kostüm aus alten Comic-Tagen. Eine Marionette des eigentlichen Superschurken aus dem Film.

Die Notwendigkeit dieses Schrittes ist nachvollziehbar, denn Marvel holt all seine Filme so weit es geht auf die Erde und in eine Realität zurück. Da würden 10 magische Ringe an den Fingern des Mandarin nicht ins Konzept passen. Vielleicht war das Überraschungsmoment für die Fans auch beabsichtigt und setzt erneut ein Zeichen für die Zukunft. Der heutige Fan muss offen gegenüber Verdrehungen und dem Neuen sein, sonst wird er keinen Film genießen können. Ich war auch froh in The Avengers die alten Kostüme zu sehen. Erst vor 2 Jahren lieh ich mir eine Marvel-DVD aus und erkannte auf den ersten Blick weder Thor noch Captain America, weil beide neue Anzüge trugen. Die leicht modernisierten Anzüge sind notwendig und werden von mir absolut befürwortet. Allein Hawkeye hätte ich gerne in einem etwas ähnlicheren Kostüm gesehen.

Ich habe nur eine Bitte an das Marvel-Universum:

Lasst den alten Fans ein paar Andenken an die alten Comics. Setzt Kleinigkeiten um, macht Anspielungen oder gebt den langjährigen Fans wenigstens etwas zurück und belohnt ihre Treue und dass dieses Wiedererkennen ihnen so viel bedeutet.

About Alex

3 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.