Home / Events / WestStadtStory – Essener Poetry Slam im Höhenflug

WestStadtStory – Essener Poetry Slam im Höhenflug

Peotry Slam RegelnPoetry Slams sind witzig, emotional und aufregend. Jeder Slam ist anders, jeder Slammer ist anders und jede Veranstaltung hat einen anderen Charme. So ist es auch beim Poetry Slam in der Essener Weststadthalle. „Kostenloser Eintritt“ hat immer einen abschreckenden Beigeschmack, denn andere Slams in der Gegend kosten Eintritt. Die Frage nach der Qualität drängt sich in den Vordergrund und ein Hauch von Zweifel begleiteten mich zu dieser Veranstaltung.

Doch es sollte alles anders kommen.

Die Veranstaltung wurde so gut besucht, dass das Publikum samt Stühlen in die große Halle umziehen musste/durfte. Das Kommentatoren-Duo des Abends heizte das Publikum mit frischen und lockeren Sprüchen ordentlich ein und die Vorfreude auf den ersten Text stieg. Insgesamt traten 8 Slammer mit ihren Texten an. 3 Frauen und 5 Männer aus den unterschiedlichsten Altersklassen. Der Modus der Veranstaltung bezieht das gesamte Publikum mit ein. Es treten immer 2 Teilnehmer gegeneinander an und am Ende stimmt das Publikum ab. Der Slammer mit den meisten Stimmen kommt in die nächste Runde.

WestStadtStory – Die Regeln

Die Teilnehmer müssen eigene Texte vortragen. Diese können sowohl abgelesen als auch frei vorgetragen werden. Allgemein schadet das Ablesen der Performance auf der Bühne, doch diese steht bei vielen Texten zum Glück im Hintergrund, weil es auf den Text ankommt. Es gibt immer eine Zeitbegrenzung für die Slammer. Diese können variieren und nur selten wird scharf auf die genaue Einhaltung der Zeit geachtet. Meistens bewegt sich der Kommentator vorsichtig auf den Slammer zu und erinnert ihn an die Zeit. So wirklich wird aber kaum jemand unterbrochen, wenn er mal ein paar Sekunden überzieht. Allerdings verliert der Text eventuell an Bedeutung, wenn ein Moderator dazwischen seinen Unsinn macht. Dies ist eben die Strafe für das Überziehen. Gesang ist ebenso verboten, doch Rap ist erlaubt. Die Regel „Pferderennen ist Pflicht“ lösen wir hier nicht auf, denn das muss jeder einmal als Zuschauer in der Weststadthalle mitgemacht haben.

Texte zum Lachen, Nachdenken und Weinen

In den Texten steckte Humor und Tiefgang. Es wurde vor Lachen und Rührung geweint. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich, wenn jemand alleine auf der Bühne steht, seinen Text vorliest oder frei vorträgt, das Publikum plötzlich in seinem Bann zieht und alle an dessen Lippen hängen. So geschehen beim Finaltext von dem späteren Gewinner Zwergriese. In den Vorrunden souverän mit lustigen Texten geglänzt, holte er sich mit eindeutiger Mehrheit den Sieg an diesem Abend mit einem unglaublich schönen Text.

Doch seht selbst:

Weitere Videos auf dem YouTube-Kanal von Weststadtstory findet ihr HIER.

Moderatorenduo Gabriel und Thomas. (Bildquelle: WestStadtStory bei Facebook)

Moderatorenduo Gabriel und Thomas. (Bildquelle: WestStadtStory bei Facebook)

Ein weiteres „persönliches“ Highlight war der Text von der jungen Verena, die am Ende auf dem dritten Platz landete. Der Text „Vorurteile“ war zum Nachdenken, Lachen und vor allem zum Hinterfragen. Unsere Stimme bekam Sie auch im Halbfinale, weil viele ernste und gute Texte gegen Humor verlieren. Aber ein Insider verriet mir, dass es ein ungeschriebenes Gesetz unter Poetry Slammern gibt. Wenn möglich werden die Text-Stile der „Kontrahenten“ abgesprochen, so dass es zu einem gleichwertigen Battle kommt. Aber zum Glück geht es in diesem Wettkampf nicht in erster Linie um das Gewinnen, sondern um die Texte. Der Umgang untereinander ist freundschaftlich. Diese Stimmung legte sich über den ganzen Abend. Am Ende blieben 3 Stunden voller niveauvoller Unterhaltung in Erinnerung und der feste Vorsatz von nun an regelmäßig die WestStadtStory zu besuchen.

Auch das Video von und mit Verena wollen wir euch nicht vorenthalten:

Informationen zu WestStadtStory

Einlass jeweils um 18.00 Uhr, Beginn 19.00 Uhr.

Termine:

15.02.2014 | 15.03.2014 | 19.04.2014 | 17.05.2014

Final-Termin: 21.06.2014 (Gewinner der 8 Vorrunden)

Adresse:

Thea-Leymann-Straße 23 , Essen

Internet:

www.weststadtstory.de

Facebookseite von WestStadtStory

Poetry Slams sind witzig, emotional und aufregend. Jeder Slam ist anders, jeder Slammer ist anders und jede Veranstaltung hat einen anderen Charme. So ist es auch beim Poetry Slam in der Essener Weststadthalle. "Kostenloser Eintritt" hat immer einen abschreckenden Beigeschmack, denn andere Slams in der Gegend kosten Eintritt. Die Frage nach der Qualität drängt sich in den Vordergrund und ein Hauch von Zweifel begleiteten mich zu dieser Veranstaltung. Doch es sollte alles anders kommen. Die Veranstaltung wurde so gut besucht, dass das Publikum samt Stühlen in die große Halle umziehen musste/durfte. Das Kommentatoren-Duo des Abends heizte das Publikum mit frischen…

Review Overview

Spaß
Emotionen
Eintrittspreis
Getränkepreise

Immer wieder gerne.

Summary : Eine Pflichtveranstaltung für alle Essener. Top-Veranstaltung.

User Rating: 2.7 ( 2 votes)
100

About Alex

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.