Spotify auf dem Tablet

Mein Leben mit Spotify

Ich habe mein Herz an Spotify verloren. Am Anfang habe ich es auch nicht für nötig gehalten, Geld für eine App auszugeben, über die ich Musik hören kann, gibt es doch so viele kostenlose, allerdings meist illegale, Möglichkeiten, seine Songs immer und überall zu hören.

Dann habe ich es aber doch gewagt, mir die App heruntergeladen und mich auf www.spotify.de registriert. Nach ein paar Klicks und Angabe von persönlichen Daten war es dann so weit – die Tür zu einem angeblich neuem Musikerlebnis war geöffnet.

Studenten aufgepasst

Für euch sind die ersten drei Monate mit dem Spotify Premium Account völlig kostenlos. Nach den drei Monaten kostet euch das Abonnement dann nur schlappe 4,87 €/ Monat.

Kein Student?

Don’t cry – ihr bekommt natürlich auch was gratis Und zwar den ersten Monat! Für euch kostet der Spotify Premium Account weniger als 10 €/ Monat! Auf www.spotify.de könnt ihr auch noch andere, Paar-/ und Familienfreundliche, Premium Accounts einsehen. Vielleicht auch ein klasse Weihnachtsgeschenk für Partner*in oder die Familie?

Aber zurück zu meiner Story

Nachdem ich die App nun installiert hatte, stand ich vor der Aufgabe, mich mit der Bedienung von Spotify auseinanderzusetzen. Und diese Aufgabe löste ich in null Komma nichts! Die App ist so kinderleicht aufgebaut, dass es wirklich jeder versteht. Ihr könnt nicht nur nach Songs suchen, sondern auch nach Interpreten, Alben, Podcasts etc. suchen.

Dass ich mal Jazz anhöre hätte ich nie gedacht, aber durch Spotify bin ich auf den Geschmack gekommen. Neben Jazz werden euch so gut wie alle Genres in ansprechendem Design aufgeführt und laden zu einer musikalischen Reise ein. Euer Herz pocht euch bis zu den Ohren, ihr seid happy, vielleicht sogar verliebt? Dann checkt doch gleich mal auf www.spotify.de die Playlisten aus dem Genre „Romantik“. Gerade im Lernstress? Das Genre „Konzentration“ wird eure Gehirnzellen auf Hochtouren bringen.

Damit ihr eure Lieblingstracks oder neuen Schätze nicht in der Masse der Musik verliert, könnt ihr euch beliebig viele Playlisten erstellen. Kleiner Vorschlag von mir: Jahreszeiten sind die perfekte Zeit, um sich Playlisten zu erstellen. Hier sind euch aber keine Grenzen gesetzt.

Mein absolutes Highlight an der Spotify App

Immer wieder wurde mir „Dein Mix der Woche“ angezeigt und vorgeschlagen. Über Wochen habe ich diese Playlist gekonnt ignoriert. Dann habe ich es doch einmal gewagt, mich aus Bett gelegt und angefangen zu Hören. Und hier geht ein großer Dank an Spotify raus, DENN, jede Woche wird dir eine Liste zu Verfügung gestellt mit Songs, die euch gefallen könnten. Hier wird geschaut, welche Interpreten oder Genres ihr in der Vergangenheit gehört habt – daraus wird euch dann „Dein Mix der Woche“ erstellt. Genial, oder?

Natürlich ist nicht jeder Song DEIN Repeat-Song, das wär ja auch langweilig, aber jede Woche ist mindestens ein Track dabei, der euch packt.

Kleiner Tipp:

Sichert euch diese Tracks direkt in eurer Playlist, denn am kommenden Montag habt ihr wieder einen neuen Mix von Spotify zur Verfügung gestellt bekommen und der alte ist nicht mehr zu hören.

Fazit:

Überlegt nicht lang und gönnt euch für wenig Geld ein großes Stück Lebensqualität – es lohnt sich wirklich. Jetzt bei Spotify anmelden.

Liebe Grüße und viel Spaß beim neuen Lebensabschnitt

Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.