Home / Events / Es gibt Hoffnung für die deutsche Comedy-Szene

Es gibt Hoffnung für die deutsche Comedy-Szene

Ich habe in den letzten zwei Jahren ein großes Comeback gefeiert. Als Kind und Jugendlicher hat mich deutsche Comedy schon immer begeistert und fasziniert, doch irgendwann hat sie mich verloren. Mein Blick ging in Richtung Amerika und dort sah ich über YouTube oder jetzt auf Netflix die amerikanischen Highlights einer völlig anderen Comedy-Szene. Irgendwann kam dann der Podcast-Trend auf und vor allem die Autoren Micky Beisenherz, Tommi Schmitt und Stefan Titze, aber auch Felix Lobrecht und Florentin Will gaben in ihren Podcasts einen motivierenden Überblick über das Funktionieren, die Probleme und die Veränderungen in der deutschen Comedy-Landschaft. Mein Verständnis von deutscher Comedy war die Zusammenfassung aus den Shows und Serien von RTL und Sat. 1, wo seit vielen Jahren die gleichen Gesichter ihre „Späße“ treiben. Auch ich habe das erste Programm von Mario Barth hart abgefeiert, aber bereits beim Live-Besuch des zweiten Programms habe ich mit diesem Künstler abgeschlossen.

Empfehlenswerte Künstler

Aktuell stehen folgende Künstler auf meiner Muss-ich-live-sehen-Liste, die in den kommenden Monaten abgearbeitet werden. Sollte jemand von dieser Liste den Artikel jemals lesen, dann sei dir gesagt, dass die Reihenfolge beliebig gesetzt ist:

  • David Kebekus
  • Jan van Weyde
  • Till Reiners
  • Moritz Neumeier
  • Kawus Kalantar
  • Norah Böckler
  • Thomas Spitzer
  • Luke Mockridge
  • Carolin Kebekus
  • Enissa Amani

Bereits live gesehen habe ich in den letzten Monaten folgende Solo-Shows:

  • Shahak Shapira
  • Hazel Brugger
  • Felix Lobrecht
  • Oliver Polak

Neue Künstler erleben

Seit meinem Umzug nach Köln bin ich von der Auswahl von unterschiedlichen Veranstaltungen überwältigt, denn die Stadt ist voller Comedy-Möglichkeiten. Eines meiner ersten empfehlenswerten Erlebnisse war der Besuch im BOING Comedy-Club mit und von Manuel Wolff. Auf der eben verlinkten Webseite werdet ihr feststellen, dass es hier einen Mix aus verschiedenen Comedy-Formaten gibt. Mal sind die Künstler vorher bekannt, dann wird ein Geheimnis daraus gemacht, es gibt eine offene Bühne für neue Künstler, einen Abend für nur neues Material bekannter und unbekannter Künstler und Abende auf englisch. Hier wird dem Comedy-Fan so einiges geboten und manchmal staune ich bei Facebook und Instagram, wenn ich die Namen der Personen vor Ort lese. Derartige Veranstaltungen gab es in Essen nicht und BOING gibt es gleich in Düsseldorf und Köln. Solche Veranstaltungen braucht das Land aber, damit neue Gesichter auf die Bühne gehen und den Stand-up in Deutschland modernisieren und beleben. Eine andere feste Institution ist seit vielen Jahren „Nightwash„, welche über TV, Social Media und YouTube mit nur einem viralen Clip einen Künstler im ganzen Land bekannt machen kann.

Podcasts mit Bezug auf Comedy

Ich mag die Art von Podcasts, welche den Zuhörer in die Medienwelt mitnehmen und auch gleichzeitig das ganze Treiben erklären. Mich interessieren die Geschichten hinter der Bühne, aber auch der Schreibprozess der Autoren. Hier mal eine Reihe von Podcasts, die mich regelmäßig auf diese Reisen mitnehmen.

  • Fest und Flauschig
  • Gemischtes Hack
  • Gefühlte Fakten
  • Juwelen im Morast der Langeweile
  • Comedy Gold
  • Zärtliche Cousinen
  • Alle Wege führen nach Ruhm

Mein absolutes Traumpaar für einen Podcast ist Tommi Schmitt und Micky Beisenherz, welche sich auf den Job als Autor konzentrieren und neben dem mittlerweile bekannten Werdegang sich auch mit dem Handwerk auseinandersetzen. Im Zusammenspiel mit Oliver Polak und Felix Lobrecht geben beide zwar ab und an einige interessante Einsichten in ihre Tätigkeiten, aber die beiden sollten sich wirklich regelmäßig unterhalten und Deutschland den Beruf als Comedy-Autor näherbringen. In Amerika ein klar anerkannter und respektierter Beruf und hierzulande noch recht unbekannt.

Netflix erschließt neue Einblicke auf Comedy

Die Comedy-Specials auf Netflix sind bekannt und haben großen Einfluss auf die Szene, denn amerikanische Stars kommen gefühlt immer häufiger nach Deutschland oder allgemein nach Europa, um ihr Programm auch hier zu spielen. Gleichzeitig gibt es auf Neflix in der Serie „Comedians der Welt“ mit 47 Künstlern aus 13 Ländern. Hier bekommen wir einen Eindruck auf das Verständnis von Comedy aus anderen Ländern. Mit Schrecken habe ich feststellen müssen, dass Deutschland von Ilka Bessin (ehemals Cindy aus Marzahn) und Kaya Yanar vertreten werden. Einzig allein die Show mit Enissa Amani war sehenswert und die anderen beiden musste ich nach wenigen Minuten abschalten. Ich habe die Wahl der anderen beiden Künstler nicht nachvollziehen können.

Es gibt viele lustige Künstler in Deutschland, die einen hohen Bekanntheitsgrad bereits genießen oder auf dem Weg in das Rampenlicht sind. Vielleicht konnte ich den einen oder anderen Leser jemanden neues aufzeigen oder ihr schaut auch mal in Köln im Comedy-Club vorbei. Empfehlungen über sehenswerte und hörenswerte Künstler gerne in die Kommentare schreiben.

Bildquelle: Pixabay-User Fun4All

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*