Home / Film und TV / Long Way Round- Motorräder, die Welt und ein schottischer Filmstar

Long Way Round- Motorräder, die Welt und ein schottischer Filmstar

Als ich vor ein paar Tagen ein paar Sachen für meinen Umzug zusammen gesucht habe, stieß ich in meiner kleinen grünen DVD Box auf ein paar wahre Schätze, die mich durch manchen verregneten Sommertag begleitet haben.
Zwei ganz besondere DVDs schafften es nur über den britischen Export zu mir: Long Way Round und Long Way Down [2 DVDs]

Der Aufhänger der Doku Sendungen ist so simpel wie faszinierend.

Der schottische Filmstar Ewan McGregor und sein Filmkollege Charley Boorman haben es sich im Jahr 2004 in den Kopf gesetzt auf dem Motorrad die Welt zu umrunden.
Aus der Idee wird schnell ein Projekt, das sie und ihr Team über ein halbes Jahr in Atem hält und sie von London durch ganz Europa, die Mongolei, Russland bis nach Sibierien, Alaska und letztlich bis nach New York führt.
Im Endeffekt ist es genau das: Zwei Männer und ein Kameramann bereisen Orte und Straßen die auch bei bester Wetterlage für Autos schwer passierbar sind und für Motorräder als unbezwingbar gelten.

Auf ihrem Weg sehen die Männer nicht nur Landschaften von atemberaubender Schönheit, auch die Menschen die sie treffen, die ihnen beistehen und sie begeistern, reichen vom russischen Mafiaclan, über usbekische Straßenkinder, bis hin zum O.C. Chopper Gründer Paul Teutul Sr.
Aber die Dokureihe funktioniert auch ohne große Gastauftritte, denn allen voran Ewan McGregor ist so bodenständig und sympathisch, das allein seine VideoTagebuch Einträge zu amüsanten Highlights werden.
So dürfen die Mädchen auch ein wenig schwärmen, während der Freund davon träumt Teil dieser Expedition zu sein und zwei Kumpels wie Boorman und McGregor zu haben.

Im UK war die erste Reihe so erfolgreich, dass die beiden die Unterstützung für eine zweiten unglaublichen Trip fanden:
Von Schottland reisten sie bis nach Südafrika und vergrößerten damit den Kreis ihrer Bewunderer um ein Vielfaches.
Long way down ist ebenso sehenswert, wie sein Vorgänger und begeistert durch die Schönheit des afrikanischen Kontinents.
Die Einnahmen der beiden Reisen spendeten die beiden Schauspieler an karitative Einrichtungen, was jedoch nur das Bild zweier außergewöhnlichen Männer abrundet.
Charley Boorman fährt inzwischen unter anderem bei der Rallye Dakar und machte mit der Abenteuer Doku By Any Means auf sich aufmerksam.

Beide Dokusendungen gehören zu den besten ihrer Art und überzeugen durch Authentizität, Mut und einen hohen Unterhaltungswert.
Einfach ein Muss für alle Motorradfans, Reiseliebhaber, Entdecker und Ewan McGregor Fans.

About Annika

Mehr Freischaffend als Studierend- Mit Musik und Geschichten im Kopf- Lockenträgerin- Zeitungsleserin- Reisende- Zugfahrerin- Schwester-Tochter- Freundin- Kuchenbackende- InlineSkaterin- SerienJunkie- Bernard Pichon, Manfred Schmidt, John Irving & Rilke Fan- Indie Rockerin- Folk Träumerin- 1/4 Waliserin- Geschichtlerin- Musikliterat- David Gray- Eher Poetisch als Praktisch veranlagt- Philipp Poisels: Für keine Kohle dieser Welt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*