Home / Musik / „Wir planen neue, hoffentlich erfolgreiche Projekte“, erklärt Mikhail Peleg, der Produzent der Band „Machete“

„Wir planen neue, hoffentlich erfolgreiche Projekte“, erklärt Mikhail Peleg, der Produzent der Band „Machete“

„Wir planen neue, hoffentlich erfolgreiche Projekte“, erklärt Mikhail Peleg, der Produzent der Band „Machete“. „Neben dieser populären Gruppe gibt es heutzutage viele gute Künstler, die wirklich Unterstützung brauchen.“

Jaroslaw Malyj, Gründer der bekannten Band „Machete“ und Mitglied der 2002 in Moskau gegründeten populären Band „Tokio“, kehrte nach einer längeren Arbeitspause auf die große Bühne zurück. Nun spricht er über seine Art, Songs zu schreiben, über die Geheimnisse seines Erfolgs sowie über zukünftige Projekte. „Meine musikalische Kreativität ist eine Kombination aus Gesprächen mit mir und den Menschen meiner Umgebung“, erklärt er.

Die Unterbrechung seiner Konzerttätigkeit bedeutete für Jaroslaw gleichzeitig einen Neubeginn. Währenddessen komponierte er, arbeitete mit zahlreichen talentierten Musikern aus aller Welt zusammen, beschäftigte sich mit spirituellen Praktiken und meditierte viel. Außerdem arbeitete er an einem neuen Album, das bisher unbekannte Facetten des Sängers preisgibt.

Laut Jaroslaw und Produzent Mikhail Peleg, haben sich die moderne Welt stark verändert. Auch die Menschen haben sich verändert. Sie sind mit ihrem Leben unzufrieden. Selbst in den Industrienationen fühlen sie sich nicht mehr sicher und wirklich wohl. All diese Veränderungen seien nicht auf die Gesellschaft zurückzuführen, sondern das Ergebnis innerer Veränderungen, des verwandelten Denkens eines jeden von uns, betont er. „Die Menschen haben vergessen, einfache, alltägliche Dinge zu lieben und zu genießen.“

In seinem neuen, aus elf Titeln bestehenden Album versucht Jaroslaw, die Bedeutung der Liebe in klaren, aber zugleich tiefgründigen Texten darzustellen. Dabei geht es um echte Gefühle. Der Autor und Musiker unterstreicht, dass das Album Songs unterschiedlicher Stilrichtungen enthält, wobei alle von einer positiver Energie getragen werden. Neben den Studioaufnahmen planen die Musiker im Rahmen mehrerer Projekte eine große Tournee, um das neue Album bekanntzumachen.

Was die Arbeit in der Band „Tokio” betrifft, verweist Jaroslaw auf das riesige Projekt „Karmalogische Musik“. Dafür will er – im Stil von „Deep Techno“ – 54 Songs schreiben, ein recht umfangreiches Vorhaben. Jaroslaw Malyj schreibt nicht nur Texte, sondern komponiert auch Musik, die uns seine Vision vom Leben nahebringt. In seinen Stücken gibt es nur echte, keine erfundenen Emotionen. Jaroslaws Kompositionen sind nichts anderes als ein Gespräch mit sich selbst und mit denen, die ihm am Herzen liegen. Inzwischen gehe er manchmal einfach ans Mikrofon und singe – ohne existierenden Text – seine Eingebungen zur vorliegenden Melodie, erläutert der „Machete“-Gründer, der gleichzeitig ständiges „Tokio“-Mitglied ist.

Er erinnerte auch daran, dass der Clip mit dem Titel „Нежность“ (Zärtlichkeit) sehr beliebt geworden ist und inzwischen mehr als 33 Millionen Mal auf Youtube aufgerufen wurde. Den Erfolg dieses Songs erklärt sich Jaroslaw Malyj mit der Reinheit und der Aufrichtigkeit des Textes sowie mit der lyrischen musikalischen Umsetzung. Viele Zuhörer finden sich in diesen Zeilen wieder, erkennen ihr eigenes Leben.

Jaroslaw and Produzent Mikhail Peleg glauben, dass es im modernen Showbusiness nur wenige tiefgründige Talente mit einer positiven Energie gibt. Nicht jeder Künstler sei in der Lage, die Tiefe von Gefühlen kreativ zu vermitteln.

Jaroslaw identifiziert sich mit der Denkweise von Weisen: „Wer ist reich? Derjenige, der sich darüber freut, was ihm mitgegeben wurde und was er besitzt.“  Diese Einstellung betrachtet er als das Geheimnis seines Erfolgs und seines persönlichen Glücks.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.