Home / Musik / Rock im Sektor 2015 | Geile Sache

Rock im Sektor 2015 | Geile Sache

Wir hatten die Karten schon sehr lange in unserem Konzerte-Briefumschlag, der noch Karten für circa 10 Konzerte beinhaltet. Viel Stoff für Sinnexplosion, aber am letzten Wochenende waren wir in der ESPRIT Arena in Düsseldorf bei Rock im Sektor. Ein großartiges Event. Als Besitzer der „Front of Stage“-Karten hatten wir keinen Stress an dem Tag und konnten vor jeder Band die Entscheidung zwischen Eskalation oder Ruhe fällen. Aber eins nach dem anderen.

Turbostaat geht unter

Als erste Band hat es niemand leicht, aber Turbostaat konnte das Publikum absolut nicht erreichen, so dass viele die Zeit genutzt haben um anzukommen, das erste Bierchen zu holen und sich den Platz für den Rest des Tages sicherten. Ich kann jetzt nichts positives oder negatives sagen, weil ich die Band vorher nicht kannte und jetzt kein Stück schlauer bin.

Irie Révoltés bestätigte meine Vorfreude

Als diese Band angekündigt worden ist war diese für mich völlig unbekannt. Ich suchte bei Napster nach ihr und fand das aktuelle Album, welches mich sofort in seinen Bann zog. Die Band hat Klasse und diese Mischung aus französischen und deutschen Texten ist mal was anderes. Die Band spielt eine Mischung aus Reggae, Ska und HipHop und konnte mit jedem Lied mehr Stimmung erzeugen. Die Band greift die aktuelle Situation der Flüchtlinge auf und bekam spätestens bei dem Lied „Antifaschist“ großen Zuspruch. Nach einem starken Statement zu diesem Thema ging es weiter. Ich kann diese Band, die ich schon bald auf der Solo-Tournee im Kölner E-Werk sehen werde, wirklich nur empfehlen. Hört doch mal hier* rein. Mit dem starken Video, welches gleich mit den zwei Liedern „Ruhe vor dem Sturm“ und „Jetzt ist Schluss“ ein deutliches Zeichen gegen Faschisten setzt, kann sich auch ein gutes Bild der Band gemacht werden.

Fort Minor haut mich um

Sinnexplosion-Autor Steffen schwärmte bereits im Vorfeld von dem Solo-Projekt der Zweitstimme von Linkin Park Mike Shinoda. Er betrat alleine die große Bühne und konnte diese souverän mit einem tollen Programm füllen. Eine waschechte One-Man-Show! Ich habe diesen Mann an diesem Abend für mich entdeckt und sein Album hat es direkt in mein Auto geschafft. Das Album gibt es bei Amazon aktuell für gerade mal 6.99 € hier* zu erwerben. Dieser beinahe klassische HipHop mit dieser unverwechselbaren Stimme von Linkin Park war meine Überraschung des Tages, denn danach kamen Klassiker und potentielle Headliner eines jeden Festivals.

Kraftklub endgültig bei mir angekommen

Ich mochte die Band anfangs nicht. Irgendwie habe ich keinen Zugang zu der Band bekommen, doch aus der 3. Reihe bei Rock im Sektor und mit mittlerweile einigermaßen guter Textkenntnis war ich bereit für diese Band. Diese Band haut live einfach jeden weg. Ein unglaubliche Leistung auf der Bühne und die Ausstrahlung ist extrem. Freue mich auf weitere Konzerte von Kraftklub und muss diese Band nicht weiter vorstellen.

Eine Band kommt nach Hause

Die Broilers sind seit vielen Jahren meine unumstrittene Lieblingsband. Sinnexplosion-Autor Julian nahm mich vor vielen Jahren mit in einen urigen und beinahe versifften Schuppen und dort sah ich die Band vor wenigen Menschen auftreten. Jetzt füllen sie die großen Arenen dieses Landes und am Wochenende stand die ganze Halle, als die Band aus Düsseldorf die Bühne betrat. Gänsehautstimmung! Die Broilers lieferten gewohnt ab. Ihnen war anzusehen, dass dies der vorerst letzte Auftritt war, denn die Band macht wohl eine kreative Pause, um mit neuen Lieder und einem neuen Album zurückzukehren. Bitte lasst die Pause nicht so lange ausfallen, aber nehmt euch die Zeit, um wieder einen drauf zu setzen.

Linkin Park ohne Elektro-Sequenz

Steffen hat Linkin Park bei Rock am Ring gesehen und wir teilen die negative Meinung über das letzte Album der Band. Jedoch hat sich die Band an diesem Abend den Titel „Rock im Sektor“ zu Herzen genommen und ordentlich gerockt. Ich habe sie zum ersten Mal live gesehen und endlich eine der Band aus meiner Jugend gesehen. All die Klassiker endlich mal live von der Bühne zu hören war schon das Highlight des Abends. Ich war zwar schon von den Broilers heiser, aber nach dem letzten Ton kam wirklich nichts mehr aus meinem Hals.

Insgesamt ein mehr als gelungenes Event, welches nach einer Fortsetzung schreit. Das Line-Up war großartig, die Stimmung ausgelassen und friedlich und es gab keine besonderen Vorkommnisse.

Wir hatten die Karten schon sehr lange in unserem Konzerte-Briefumschlag, der noch Karten für circa 10 Konzerte beinhaltet. Viel Stoff für Sinnexplosion, aber am letzten Wochenende waren wir in der ESPRIT Arena in Düsseldorf bei Rock im Sektor. Ein großartiges Event. Als Besitzer der "Front of Stage"-Karten hatten wir keinen Stress an dem Tag und konnten vor jeder Band die Entscheidung zwischen Eskalation oder Ruhe fällen. Aber eins nach dem anderen. Turbostaat geht unter Als erste Band hat es niemand leicht, aber Turbostaat konnte das Publikum absolut nicht erreichen, so dass viele die Zeit genutzt haben um anzukommen, das erste…

Review Overview

Auswahl der Bands - 8
Stimmung - 7.5
Organisation - 9
Sound - 8

8.1

Gerne wieder

Summary : Einige Probleme mit dem Sound und die langen Warteschlangen bei den Toiletten und an den Bierständen sind kleine Minuspunkte eines Top-Events.

User Rating: Be the first one !
8

About Alex

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.