Home / Allgemeines / Der Hobbit 2 Smaugs Einöde
Gandalf aus dem offiziellen Trailer von der Hobbit 2 - Smaugs Einöde
Gandalf aus dem offiziellen Trailer von der Hobbit 2 - Smaugs Einöde

Der Hobbit 2 Smaugs Einöde

Der Hobbit 2 – Smaugs Einöde ist ein bildstarkes Meisterwerk geworden. Peter Jackson übertrifft sich wieder einmal selbst. Der Herr der Ringe war grandios und die Bilder waren damals, vor zehn Jahren, einzigartig und der Zuschauer wurde auf eine ganz besondere Fantasy-Reise mitgenommen. Jetzt, bei der Hobbit ist es ähnlich. Die Bilder und Kulissen stehen dem HdR in nichts nach. Es kommt sogar noch besser, wegen der neuen Higher-Frame-Rate-Technologie, also 48 anstatt 24 Bilder die Sekunde, denkt der Zuschauer er wäre wirklich vor Ort. Die 3D-Effekte sind erstklassig umgesetzt und überzeugen im ganzen Film. Der Film ist pures 3D-Erlebnis.

Auf die Handlung von der Hobbit 2 möchte ich kurz eingehen. Viele fanden den ersten Teil von der Hobbit zu langweilig. Wenig Action und die Figuren laufen die ganze Zeit nur durch die Welt. Im zweiten Teil geht es deutlich mehr zur Sache. Ein alter Bekannter aus Herr der Ringe taucht auch auf und sorgt für viel Geschwindigkeit. Wenn die Steigerung der Filme so weiter geht wird der dritte Teil von der Hobbit ein wahres Fest der Effekte werden.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/iu6Mm7s9Ic4" frameborder="0" allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen></iframe>

Einzige Kritikpunkte sind die teilweise sehr langen Dialoge. Der eine findet sie wirklich spannend. Jemand der kein großartiger J.R.R. Tolkiens-Fan ist wird sich denken, wann geht es endlich weiter. Schön ist hingegen wieder, dass die Charaktere besser vorgestellt werden. Und wenn die Zwerge im ersten Teil noch als zu schroff herüber kamen, dann gewinnen viele der Figuren an Tiefgang. Besonders Bilbo Beutlin gewinnt an Fahrt und kommt immer mehr aus sich heraus.

Hobbit 2 und HFR

Dank der 4K-Technologie und HFR, wirken die Bewegungen sehr glatt. Deshalb verzichtet Regisseur Peter Jackson auf schnelle Schnitte. Das einzige Manko ist, dass sich Masken- und Bühnenbildner mehr ins Zeug legen müssen. Leider sieht der Zuschauer jedes Haar, egal ob am Schauspieler oder auf der Kleidung. So wirkt Gandalfs Hut wie ein billiger Filzhut den es zu Karneval gibt. Häufig wirkt Schminke zu dick aufgetragen, all das würde bei einem „normalen“ Bild nicht auffallen. Aber vielleicht haben die Freunde von LifeStyleLove ein paar Kosmetik-Tipps.

Ich möchte gar nicht zu viel verraten. Schaut euch den Hobbit 2 an, ich war gestern Abend begeistert. Der dritte Hobbit Teil soll am 17. Dezember 2014 in den USA Premiere feiern. Wir dürfen gespannt sein, wie diese Trilogie zum Abschluss gebracht wird.

PS: Peter Jackson hat einen kleinen Gastauftritt. Habt ihr ihn gesehen?

Der Hobbit 2 - Smaugs Einöde ist ein bildstarkes Meisterwerk geworden. Peter Jackson übertrifft sich wieder einmal selbst. Der Herr der Ringe war grandios und die Bilder waren damals, vor zehn Jahren, einzigartig und der Zuschauer wurde auf eine ganz besondere Fantasy-Reise mitgenommen. Jetzt, bei der Hobbit ist es ähnlich. Die Bilder und Kulissen stehen dem HdR in nichts nach. Es kommt sogar noch besser, wegen der neuen Higher-Frame-Rate-Technologie, also 48 anstatt 24 Bilder die Sekunde, denkt der Zuschauer er wäre wirklich vor Ort. Die 3D-Effekte sind erstklassig umgesetzt und überzeugen im ganzen Film. Der Film ist pures 3D-Erlebnis. Auf&hellip;

Review Overview

Summary : Bitte bewertet den Hobbit 2:

User Rating: 5 ( 1 votes)
0

Follow my blog with Bloglovin

About Julian Post

Ich studiere "Journalismus & PR" an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen. Zudem arbeite ich als SEO-Berater bei Contunda GmbH - Webdesign in Essen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.