Final Fantasy 7 Remake: Alles was du wissen musst

Final Fantasy VII Remake – Das Remake unter den Remakes. In der Geschichte von Final Fantasy, gab es noch nie so eine große Aufruhr wie zuvor. Denn jetzt ist es soweit, das Final Fantasy 7 Remake, was über ein Jahrzehnt lang ein reiner Mythos war, wird bald erhältlich sein! Wir sind nur noch einige Monate davon entfernt, bis der lang ersehnte Final Fantasy Teil in den Regalen steht. Nach der Ankündigung des Spiels, auf der E3 2015 folgte nämlich jahrelange Funkstille. Aber jetzt haben wir viel über das Final Fantasy VII Remake herausgefunden. Square Enix hat das Spiel auf der E3 2019 zum ersten Mal richtig vorgeführt und seitdem wurden wir regelmäßig mit Trailern verwöhnt. Wir haben aber noch viele unbeantwortete Fragen. Falls du noch nie was von dem Final Fantasy VII Franchise gehört hast, kann du dir hier eine kurze Zusammenfassung und den Trailer zu dem Spiel anschauen:

  • Final Fantasy 7 Remake ist ein mehrteiliges Projekt. Die Fortsetzungen werden separat veröffentlicht.
  • Der erste Teil von Final Fantasy 7 Remake erscheint am 10. April 2020 auf der PlayStation 4.
  • Der erste Teil wird vollständig in Midgar stattfinden.
  • Das neue Kampfsystem kombiniert Echtzeit- und rundenbasierte Elemente.
  • Das Spiel wird sich erheblich vom Original unterscheiden, einschließlich Story und neue Charaktere.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was hat es mit Final Fantasy 7 auf sich?

Final Fantasy ist das berühmteste RPG-Franchise aller Zeiten und Final Fantasy 7 ist darunter, der berühmteste und beliebteste Teil. Laut Square Enix wurden 11 Millionen Einheiten verkauft, was es zum meist verkauften Teil im Franchise macht. Zum Vergleich wurde Final Fantasy 15, das sehr erfolgreich war, rund 8,4 Millionen Mal verkauft. Final Fantasy VII Remake war auch ein riesen Hit unter den Kritikern.

Es mag jetzt verrückt erscheinen, wenn man das Spiel mit den heutigen Games vergleicht, aber Final Fantasy 7 war im Jahre 1997 ein technologisches Meisterwerk. Filmische Zwischensequenzen wurden in Full-Motion-Videos modelliert, und die blockigen 3D-Modelle bewegten sich in vorgerenderten Umgebungen, die zu der Zeit den Verstand sprengten. Kombiniert man die technischen Errungenschaften mit einer Vielzahl von interessanten Charakteren (wie zum Beispiel Helden wie Cloud, Tifa und Vincent, sowie eines der bekanntesten Bösewichte des Spiels, Sephiroth), einem komplexen Kampfsystem und einer ikonischen Geschichte, und es ist leicht zu verstehen, warum Final Fantasy 7 ein Fan-Favorit ist.

Was soll ich vor dem Remake spielen?

Wenn du nicht die Möglichkeit hattest das Original von Final Fantasy 7 zu spielen, ist es empfehlenswert sich noch ein wenig zu gedulden, bis das Remake am 3. März 2020 erscheint. Es gibt jedoch eine Reihe anderer Final Fantasy 7-Spin-Offs. Dazu gehören:

  • Crisis Core: Final Fantasy 7.
  • Dirge of Cerberus: Final Fantasy 7.
  • der Film Final Fantasy 7: Advent Children.

Doch fast all diese Spin-Offs, der Final Fantasy Reihe, muss man nicht gespielt haben. Dirge of Cerberus war ein schlecht aufgenommenes Spiel, das nach dem Original Game erschien. In dem Spin-Off taucht einer der beiden „geheimen“ Charaktere in Final Fantasy 7 auf: Vincent.

Der Film Advent Children wurde an sich ganz positiv aufgenommen, was Videospielfilme angeht, aber es spielt auch nach dem Original-Spiel.

Crisis Core: Final Fantasy 7 ist fantastisch. Es ist ein Prequel, wo es um Zack Fair geht, der Mentor des Final Fantasy 7 Protagonisten Cloud. Das Spielen wird nicht viel von der Geschichte von Final Fantasy 7 verderben, es lohnt sich also auf jeden Fall. Der Nachteil? Es ist nur für die PSP verfügbar, daher musst du eine herumliegen haben, um es spielen zu können.

Auf der E3 2019 hatte der Großkonzern Square Enix angekündigt, dass das lang ersehnte Remake von Final Fantasy VII am 3. März 2020 erscheinen wird. Neben der Standard Edition und Deluxe Edition wurde die sogenannte „1st Class Edition“ rausgebracht, die sich preislich doch von den meisten Collector’s Editions abhebt.

1st Class Edition, überteuert oder doch dem Preis gerecht?

Wenn man es mit der Standard Edition, die 70 Euro kostet und der Deluxe Edition, die 90 Euro kostet vergleicht, scheint die 1st Class Edition, mit Stolzen 300 Euro, ein Wucher zu sein. Doch was enthält diese Box eigentlich, um diesen Preis zu rechtfertigen? Hauptmerkmal der Box ist die Cloud Strife Hauptfigur und sein Motorrad, aber ist der Preis dadurch gerecht? Hier eine Liste, was in der Kiste noch enthalten ist:

  • Beschwörungsmateria: Chocobo-Küken
  • Beschwörungsmateria: Karfunkel
  • Beschwörungsmateria: Kaktor
  • Final Fantasy VII Remake Deluxe Edition
  • Final Fantasy VII Remake Artbook (Hardcover)
  • Cloud Strife Actionfigur
  • Hardy Daytona Actionfigur
  • Sephiroth SteelbookMini-Soundtrack-CD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.