Home / Games / EA stellt keine Spiele für die Wii-U her: Wie kann Nintendo die Konsole retten?

EA stellt keine Spiele für die Wii-U her: Wie kann Nintendo die Konsole retten?

Wii U bei Amazon


Der große Spiele-Publisher EA produziert aktuell kein einziges Spiel für Nintendos Next-Gen Konsole die Wii-U. Die Meldung, dass Spiele wie Battlefield 4 und FIFA 14 nicht auf dem Wii-U erscheinen dürfte die ohnehin schon schwachen Verkaufszahlen nicht gerade anheben. Ganz im Gegenteil: Es ist keineswegs auszuschließen, dass sich nach EA auch andere Publisher von Nintendo abwenden, wenn zum Jahresende die Playstation 4 und X-Box One erscheinen.

 

Woran liegt’s?

Bereits mit der Wii hat Nintendo (trotz hervorragender Verkaufszahlen) viele Core-Gamer verloren. Fast jeder in meinem Bekanntenkreis, der sich die Wii gekauft hat, bezeichnet die Konsole als Fehlkauf und will keine Nintendo Konsole mehr haben.  Es bleiben Nintendo aber nur die Casual Gamer. Und die sind entweder über Browser-Games,  Tablet- und Smatphone Apps abgedeckt oder besitzen eine Wii. Warum sollte ein Casual Gamer, der ab und zu mal spielt, sich eine neue Konsole kaufen, wenn er die Wii schon zu Hause hat?

 

Was kann Nintendo jetzt noch tun, um die Konsole zu retten?

Viele Optionen bieten sich Nintendo auch nicht. Eine unwahrscheinliche Möglichkeit wäre, den Preis der Konsole erheblich zu senken. Wenn die Wii-U plötzlich nur noch 150-200 Euro kostet, könnte sie für einige wieder eine Alternative sein. Aber selbst dann, werden sich die meisten wohl eher gegen Nintendo entscheiden. Immerhin wird vermutet, dass die neuen Next-Gen Konsolen auch nur um die 400 Euro kosten werden.

 

Mit Exklusiv-Titeln zum Erfolg

Nintendo wird also auf die eigenen Stärken setzen müssen:  Die Exklusiven First Party Spiele! Nintendo muss möglichst zeitnah ihre Eigenmarken auf den Wii-U bringen: Mario Galaxy, Zelda, Mario Party, Mario Cart und wenn sie gescheit sind auch ein richtiges Pokémon Spiel!

Fans der Taschenmonster warten seit Jahren auf ein richtiges Pokémon Spiel auf einer stationären Konsole. Mit animierten 3D Kämpfen und einer ordentlichen Grafik. Wenn Nintendo den Fans diesen Traum erfüllt könnte die Konsole gerettet werden. Das Touchpad bietet eine Konsolen-Umsetzung sowieso an!

 

Nintendo bleibt am Ball

Was auch immer Nintendo versucht um den Wii-U zu retten, ich bin mir sicher, dass Nintendo auch weiterhin im Markt der stationären Spielekonsolen mitmischen wird. Allerdings wird der japanische Hersteller wohl kaum noch mal solch ein Risiko eingehen wie mit dem Wii-U. Stattdessen dürfte auch Nintendo in 5-6 Jahren eine High-End Konsole wie Sony und Microsoft auf den Markt bringen. Bei vergleichbarer Leistung könnte Nintendo dann aufgrund der Eigenmarken wie Mario und Zelda sogar wieder die Nase vorn haben.

Und wer weiß, vielleicht gibt Nintendo den Wii-U ja sogar auf und bringt schon in 2-3 Jahren einen vernünftigen Nachfolger raus. Denn je mehr Zeit man Sony und Microsoft gibt um selbst gute Eigenmarken zu veröffentlichen, umso mehr Core-Gamer verliert Nintendo endgültig.

About Oli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.